Weitere

 

    >

Hamilton: Bermuda National Library

Die Nationalbibliothek von Bermuda wurde 1839 vom Gouverneur William Reid gegründet, der sich auch einen Namen als Experte für Hurrikane gemacht hatte. Reid stiftete die meisten Bücher selbst, darunter sein eigenes Werk „The Law of Storms“ - vollständiger Titel: „An Attempt to develop The Law of Storms by means of facts arranged according to place and time; and hence to point out a cause for the Variable Winds, with the view to practical use in Navigation.“ Im Jahr 1919 bezog die Bibliothek „Par-la-Ville“, ein spätgeorgianisches Gebäude, in dem im 19. Jahrhundert der Postmeister William B. Perot gelebt hatte (sein Vater hatte das Gebäude um 1814 erbaut). Perot entwarf die ersten Briefmarken Bermudas, von denen heute nur noch elf Exemplare existieren, drei davon im Besitz der Queen. Perot war auch ein passionierter Gärtner. Sein großer Garten, der einst als der schönste der Kolonie galt, ist heute der „Par-la-Ville Park“ (Queen Elizabeth II. Park). 1957 wurde das Gebäude um einen Flügel erweitert. Heute befindet sich die Bibliothek zum größten Teil in einem angrenzenden Neubau aus den 1980er Jahren, das historische Gebäude wird von der Historischen Gesellschaft genutzt.

 
 

Übersicht > | Start > | Impressum > | Galerie erstellt mit HomeGallery 1.5.1