Südeuropa

 

    >

Rom: Biblioteca Casanatense

Die Biblioteca Casanatense wurde 1701 in einem eigens errichteten Gebäude des Architekten Antonio Maria Borioni eröffnet. Sie geht auf eine Stiftung des Kardinals Girolamo Casanate zurück, der seine umfangreiche Privatbibliothek den Dominikanern des Klosters S. Maria sopra Minerva vermachte. Der Büchersaal wurde bereits 1725 umgebaut und dabei fast verdoppelt. Er bietet das unveränderte Bild einer typischen spätbarocken Bibliothek. Heute wird er nur noch für Ausstellungen und besondere Veranstaltungen benutzt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Bibliothek verstaatlicht.

 
 

Übersicht > | Start > | Impressum > | Galerie erstellt mit HomeGallery 1.5.1