Polen, Tschechien u.a.

 

    >

Irkutsk: Universitätsbibliothek

Die Staatliche Universität Irkutsk wurde 1918 gegründet. Als eines der ersten Gebäude bezog die Universität den ehemaligen Sitz des Generalgouverneurs. Das klassizistische Gebäude mit seinem Portikus aus korinthischen Säulen war zu Beginn des 19. Jahrhunderts für die einflussreiche Familie Sibirjakow erbaut worden, die eine wirtschaftlich und politisch dominierende Rolle in der Stadt einnahm. Architektonisch wird es mit dem Architekten Giacomo Quarenghi in Zusammenhang gebracht, der im späten 18. Jahrhundert viele klassizistische Bauwerke in Sankt Petersburg und Moskau schuf. Von 1837 bis 1917 diente das Gebäude als Residenz der Generalgouverneure von Irkutsk. Seit 1939 beherbergt es die Universitätsbibliothek. Im Volksmund trägt es den Namen „Weißes Haus”.

 
 

Übersicht > | Start > | Impressum > | Galerie erstellt mit HomeGallery 1.5.1