Polen, Tschechien u.a.

 

    >

Schloss Hluboká nad Vltavou

Das in der Nähe von Budweis gelegene Schloss Hluboká (Frauenberg) gehörte von 1660 bis 1947 dem einflussreichen Adelsgeschlecht Schwarzenberg. 1840 begann ein Umbau durch den Architekten Franz Beer (ca. 1804 – 1861). Nach dessen Tod wurde er 1871 von Ferdinand Deworetzky fertiggestellt. Der im Tudorstil gehaltene Bau nach dem Vorbild englischer Herrensitze stellt geradezu ein Musterbeispiel romantischer Schlossbaukunst des 19. Jahrhunderts dar. Die Bibliothek ist der größte Raum im Schloss, die Kassettendecke stammt von der Stammburg der Familie in Schwarzenberg. Der Familienbesitz der Schwarzenbergs, der während der Zeit des Nationalsozialismus enteignet worden war, ging 1947 aufgrund eines eigens dafür erlassenen Gesetzes („Lex Schwarzenberg“) an den tschechoslowakischen Staat über. Nach 1989 erhielt Karl zu Schwarzenberg einen Teil der Besitztümer zurück, verzichtete aber auf Hluboká.

 
 

Übersicht > | Start > | Impressum > | Galerie erstellt mit HomeGallery 1.5.1