Polen, Tschechien u.a.

 

    >

Posen: Raczynski-Bibliothek

Die 1829 gegründete Raczynski-Bibliothek geht auf die Stiftung des Adligen und Publizisten Edward Raczynski (1786-1845) zurück, der damit zum Erhalt der polnischen Sprache und Literatur während der polnischen Teilung beitragen wollte. Die Bibliothek stand allen Bewohnern der Stadt ungeachtet ihrer Nationalität oder ihres Geschlechts offen und entwickelte sich bald zu einem Symbol der nationalen polnischen Kultur. Das klassizistische Gebäude am Freiheitsplatz (plac Wolnosci) wurde in den Jahren 1822-29 erbaut, die Vorderfassade mit den 12 Paar gusseisernen korinthischen Säulen ist der östlichen Fassade des Louvre nachempfunden. Es ist das erste eigens für die Unterbringung von Büchern errichtete Bauwerk in Polen. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Bibliothek zerstört, wobei fast der gesamte Buchbestand verlorenging. In den 50er Jahren wurde sie wiederaufgebaut. Die Karte ist 1917 als Feldpost gelaufen.

 
 

Übersicht > | Start > | Impressum > | Galerie erstellt mit HomeGallery 1.5.1