Österreich

 

    >

Maria Langegg

Die Wallfahrtskirche Maria Langegg geht auf eine Stiftung vom Beginn des 17. Jahrhundert zurück. 1645 kamen die Serviten nach Maria Langegg und errichteten das Kloster, das 1733 fertiggestellt wurde. 1974 gaben sie es auf, heute ist es eine Niederlassung der Gemeinschaft der Seligpreisungen. Der Bibliotheksraum wurde zwischen 1992 und 1993 renoviert und kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Teile des Bestandes, vor allem ältere Literatur und wertvollere Werke, befinden sich heute im Servitenkloster Maria Luggau.

 
 

Übersicht > | Start > | Impressum > | Galerie erstellt mit HomeGallery 1.5.1