Deutschland

 

    >

Mannheim: Schlossbibliothek

Mit dem Bau des Barockschlosses Mannnheim, der Residenz der Kurfürsten von der Pfalz, wurde im Jahr 1720 begonnen. Unter Kurfürst Karl Theodor wurde als letzter Abschnitt der Ostflügel ausgebaut. Darin befindet sich der große Bibliothekssaal, der 1756 von dem Rokoko-Architekten Nicolas de Pigage konzipiert wurde. Das Deckengemälde „Chronos entschleiert die Wahrheit“ stammt von Lambert Krahe, weitere Deckenmalereien von Philipp Hieronymus Brinckmann. Die Bibliothek war eine der größten Hofbibliotheken ihrer Zeit und gilt als eine der letzten Bibliothekssäle innerhalb einer deutschen Schlossanlage. Beim Übergang Mannheims an Baden im Jahre 1803 wurden ihre Bestände größtenteils nach München gebracht. Im zweiten Weltkrieg wurde der Bibliothekssaal zerstört. Heute dient der Saal als Aula der Universität.

 
 

Übersicht > | Start > | Impressum > | Galerie erstellt mit HomeGallery 1.5.1