Deutschland

 

    >

Kassel: Murhardsche Bibliothek

Die Bibliothek geht auf eine Stiftung der Kasseler Bürger und Rechtsgelehrten Friedrich und Karl Murhard zurück, die ihr Vermögen stifteten, um eine Bürgerbibliothek zu gründen. 1905 wurde das am Stil der Neorenaissance orientierte Bibliotheksgebäude am Brüder-Grimm-Platz eröffnet, der Architekt war Emil Hagberg. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Bibliothek teilweise wiederaufgebaut, allerdings in vereinfachten Formen. 1957 wurde sie mit der Landesbibliothek zusammengelegt, seit 1976 sind beide Bestandteil der Universitätsbibliothek Kassel. Die Karte ist 1906 gelaufen.

 
 

Übersicht > | Start > | Impressum > | Galerie erstellt mit HomeGallery 1.5.1