Deutschland

 

    >

Erfurt: Stadt-Bücherei

Die heutige Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt blickt auf eine lange und vielschichtige Geschichte zurück. Mehrere Bibliotheken sind in sie eingeflossen, darunter die Wissenschaftliche Bibliothek der Stadt Erfurt, die wiederum auf die 1407 gegründete Universitätsbibliothek und auf zahlreiche kirchliche und Privatbibliotheken zurückgeht. 1768 bezog sie das markante Gebäude der „Erfurter Waage“ am Anger, ein in den Jahren 1706 bis 1712 als kurmainzischer Pack- und Waagehof erbautes fränkisch beeinflusstes Barockgebäude (Auf dieser Karte zu sehen). Ab 1908 nannte sie sich „Stadtbücherei“. 1935 zog die Bibliothek aus der Alten Waage, die sie sich lange Zeit mit dem Museum teilte, aus und bezog im Jahr darauf das Collegium Maius, das ehemalige Hauptgebäude der Alten Universität Erfurt. Das Collegium Maius ist heute Sitz des Landeskirchenamts, die „Alte Waage“ am Anger beherbergt das Angermuseum – und die Bibliothek befindet sich seit 1966 im Haus „Zum Goldenen Einhorn“ am Domplatz.

 
 

Übersicht > | Start > | Impressum > | Galerie erstellt mit HomeGallery 1.5.1